das label franzthomaspeter arbeitet nicht mit gängigen schönheitsidealen, welche zu tausenden in unzähligen modeillustrierten präsent sind, sondern beschäftigt sich mit schönheit abseits des modemainstreams. der mensch, unabhängig von seinem aussehen, wird durch die bekleidung des labels in den mittelpunkt gestellt und seine ganz eigene persönliche einzigartigkeit, abseits der konventionen, zelebriert. auch tabuthemen werden zum modischen chic. ob etwas tragbar oder untragbar ist, hängt vom träger ab.durch die wahl der schnitte, materialien und durch die transportierte botschaft wird die grenze zwischen tragbar/untragbar aufgehoben. mode und bekleidung als spiegelbild des inneren, nach aussen getragen mit dezenten bis unübersehbaren hinweisen auf die jeweilige laune oder befindlichkeit